Logopädie im Evangelischen Krankenhaus Hattingen

Im Jahr 2009 hat unsere Praxis die Betreuung der Logopädie im Ev. Krankenhaus in Hattingen übernommen. Bereits seit vielen Jahren hatte Herr Eckhard Bauer als Angestellter Logopäde am Haus die Versorgung der Patienten geleistet und in dieser Zeit vieles bewegen können. Hierzu zählt insbesondere die Entwicklung und Einführung adaptierter Konsistenzstufen für die Nahrung von Patienten mit Schluckstörungen.
Um so erfreulicher ist es, dass Herr Bauer gewonnen werden konnte, diese Arbeit in unserer Praxis zunächst weiter zu führen.
Am 30.6.2015 hat sich Herr Bauer in den Ruhestand verabschiedet. Die Nachfolge tritt ein Kollege an, der in den Niederlanden Logopädie studiert hat und sich bereits im Studium in der Klinik bekannt machen konnte und einen sehr guten Eindruck hinterließ. André Herrmann hat sich ebenfalls auf die neurologischen Störungsbilder spezialisiert mit eine Fokus auf der Dysphagie, der Schluckstörung.
Ein großer Aufgabenbereich im Haus ist die Behandlung von Schluckstörungen (Dysphagien). Nur wenige Krankenhäuser können hier eine qualifizierte Behandlung durch Spezialisten bieten. Im interdisziplinären und transdisziplinären Arbeiten mit Ergotherapie, Physiotherapie, Ernährungsberatung, sowie Neurologen und Internisten können wir im Rahmen der Arbeit am EvK eine Diagnostik und Therapie auf höchstem Niveau anbieten. So gehört beispielsweise die Durchführung einer videoendoskopischen Schluckdiagnostik oder FEES (=Fiberoptic Endoscopic Evaluation of Swallowing) bereits seit langem zum Leistungsspektrum der Abteilung.

Egal ob im Bereich der Schluckstörung oder bei bei anderen Erkrankungen der Sprache, des Sprechens oder der Stimme ist ein weiteres Ziel die Überführung in eine qualifizierte ambulante Weiterbetreuung (ggf. nach einer Anschlussheilbehandlung). Wir helfen gerne bei der Suche eines wohnortnahen ambulanten Therapieplatzes. Wenn gewünscht, werden Patienten natürlich auch direkt und ohne Therapeutenwechsel in die ambulante Betreuung durch unsere Praxis übernommen.

Neben der Weiterentwicklung der bestehenden Therapie- und Betreuungsangebote arbeiten wir derzeit an der Entwicklung eines neuen Konzeptes zur Behandlung von Patienten mit M. Parkinson im Rahmen der Komplexbehandlung (Neurologie und ayurvedische Komplementärmedizin). Ein erstes Ergebnis ist der in 2011 gegründete , der Chor Neurologie II - selbstverständlich auch offen für andere Patienten.

Als Logopäden sind im Haus zuständig:

Kai Wiesweg

Kai Wiesweg

  • Klinik für Neurologie I (Station 10)
  • Klinik für Neurologie II (Station 7 und 8)
  • (Parkinson-Chor)
  • Spalt-Sprechstunde (MKG)
  • videoendoskopischen Schluckdiagnostik (FEES)

André Herrmann

André Herrmann

  • Klinik für Neurologie I
  • Patienten anderer Fachbereiche
  • Privatpatienten
  • Intensivstation